YouTube-MillionĂ€r Simon Unge ist aus dem „YouTuber-Haus“ in Köln ausgezogen. Grund dafĂŒr sei die nicht mehr vorhandene PrivatsphĂ€re im Haus.

Schon seit lĂ€ngerem wohnt Unge nicht mehr in seiner Wohnung, welche nun der YouTuber „Peterle“ ĂŒbernommen hat. Dieser ist auch schon eingezogen, als Simon dort noch gewohnt hat. Von Anfang an wollten die Bewohner des Kölner Hauses nicht, dass die Adresse öffentlich wird. Dennoch kam die Adresse irgendwann raus und durch Zuschauer, welche sich teilweise auch schon im Flur des Mehrfamilienhauses aufgehalten haben, zog der YouTuber aus. Sogar Instagram-Seiten wollten die Adresse schon veröffentlichen, wenn er nicht eine gewissen Anzahl von Like auf ihren Beitrag aufbringt, so Unge. Er lĂ€sst sich nicht erpressen und hat sich deshalb entschieden, es nicht zu solch einer Situation kommen zu lassen.

Derzeit ist er auf Wohnungssuche und möchte wenn in Hamburg, Köln oder Frankfurt am Main eine Bleibe finden. Auch wenn derzeit seine Weltreise noch andauert, so möchte er sich schonmal auf die Suche machen, denn im Anschluss daran wĂŒrde er gerne einen 30-Tage-Livestream ohne Unterbrechungen machen. Neben dem Fakt, dass er aus verstĂ€ndlichen GrĂŒnden seine private Adresse nicht veröffentlichen möchte, sollen im Livestream die Zuschauer nicht wissen, wo das Ganze gemacht wird, damit Sie wenn auch nicht irgendwo auf ihn lauern, klingeln oder sonst irgendwie stören.

Weitere Artikel zu Unge.

Bildrechte:
Titelbild: Screenshot Unge-Video

Lade Àhnliche Artikel
Lade mehr von Oliver Monschau
Lade mehr in Youtube

Kommentar verfassen

Entdecke auch

Mit Sky durch Virtual Reality im Zentrum des Geschehens

Es ist anzunehmen, dass die Konkurrenz in KĂŒrze dem Beispiel von Sky folgt und auf den VR-…