Durch Kickstarter wurde die Pebble Smartwatch, zu einem richtigen Erfolg. Einfachheit und der unschlagbare Preis waren hierfür verantwortlich. Ganze 20,3 Millionen Euro wurden von rund 80 Tausend Menschen finanziert. Etablierte Hersteller haben dabei nicht schlecht gestaunt!

Nun präsentierte der Uhrenhersteller ein neues Modell. Rund – flach – besseres Design – und geringere Laufzeit. Die „Time Round“ kommt mit einem klassischen und runden Design daher. So haben sich viele Anhänger die Pebble schon länger gewünscht.

Auch die Time Round kommt, wie die Apple Watch, in den Farben Schwarz, Silber und Roségold daher. Dazu gibt es die Auswahl zwischen einem 14 und 20 Millimeter Armband, welche dank einem Schnellverschlussmechanismus sehr einfach ausgetauscht werden könnten.

Die schlankste und leichteste Smartwatch der Welt!

Laut Pebble ist die Time Round mit 7,5mm Höhe und 28 Gramm die schlankste und leichteste Smartwatch der Welt. In Bezug auf das Modell „Time (Steel)“ hat auch die neue Pebble ein Display mit 64 Farben. Die Auflösung von 144 x 168 hat sich bei der runden Smartwatch auf 180 x 180 Pixel vergrößert (Das SDK wurde um die „Chalk“-Plattform bereits erweitert). Auch die vier Knöpfe am Gehäuse, das eingebaute Mikrofon, die 100 MHz CPU und Beschleunigung- sowie Kompass-Sensoren sind wieder vorhanden.

Von 7 Tage auf 2 Tage Akkulaufzeit

Durch einen Blick auf die Akkulaufzeit merkt man, dass der Akku rapide verkleinert werden musste. Während man beim anderen Modell noch ganze 7 Tage Akkulaufzeit versprochen bekommt, sind es bei der Time Round nur noch dürftige zwei Tage. Dies war jedoch eines der großen Merkmale für die Pebble. 15 Minuten Ladezeit sollen jedoch reichen, um die Uhr für einen Tag aufzuladen.

Pebble Time Round

Auch zum Thema Wasser gibt es hier eine Änderung. Die Pebble Time Round ist nicht mehr wasserdicht, sondern spritzwassergeschützt.


Die Pebble Time Round kann bereits für 249,99 US-Dollar auf der Hersteller-Seite (weltweit lieferbar) und weiteren Plattformen reserviert werden.
Im November soll die Auslieferung in den USA beginnen. In Deutschland soll der Verkaufsstart 2016 erst starten.

Lade ähnliche Artikel
Lade mehr von Oliver Monschau
Lade mehr in Netzwelt

Kommentar verfassen

Entdecke auch

Mit Sky durch Virtual Reality im Zentrum des Geschehens

Es ist anzunehmen, dass die Konkurrenz in Kürze dem Beispiel von Sky folgt und auf den VR-…